Bilder teils aus privaten Archivbeständen, größtenteils aus Adolf Lienert - Silberbach, woher wir kommen - nichtvertriebene Erinnerungen - Häuserliste digitalisiert von Seiten 434 - 440 - einzelne Details mancher Häuser aus Erzählungen ehemaliger Silberbacher sowie aus den Texten von Adolf Lienerts Silberbach Buch entnommen.

Ist ihr Silberbacher Haus nicht aufgeführt, doch sie haben ein Foto und können eine kurze Beschreibung dazu geben?
Dann benutzen Sie das Formular ganz unten, um eine Bilddatei + kurze Beschreibung an mich zu senden und
es wird in Kürze hier erscheinen! Alternativ E-Mail an
karlwenz@silberbach-graslitz.de
Danke für Ihren Beitrag schon einmal im Voraus!

Helfen Sie mit - geben Sie Beschreibungen zu Hausnummer, Kurzinformation, Ortsteil, Inhaber...

Haus 106 - Gasthaus "Zur guten Quelle" - OT: Hof
Haus 346 - OT: Hof - Rolle
Inhaber: Josef und Anna Hochmuth (geb. Lausmann)
Inhaber: Wiesner Gustav - Etuitischler

Vereinslokal des Bolzschützenvereins und Gründerlokal des Sparkassen- und Darlehenvereines Silberbach. Vorbesitzer: Johann und Antonie Hochmuth.
Fleischereigeschäft und Selcher

Das Haus des Vereinsengagierten (z. B. Männergesangsverein Silberbach) Gustav Wiesner und seiner Frau (geborene Köhler) gleich am Anfang der "Rolle". Auch heute noch in Stribrna vorhanden.
Haus 532 - Ortsteil Hof
Haus 43 - Gasthof "End der Welt" - OT: Glashütte
Inhaber: Franz (Sticker) und Anna Lausmann
Inhaber: Franz Gesell (Schlosser-Franz)
Am Ende des Ortsteil Hof an der Grenze zur Hofwiese und Leopoldgasse (am Hofbach). Nach der Vertreibung kaufte Tochter Theresia Lausmann (Schuster Res) das Haus zurück und wohnte mit ihrer Mutter Anna (geb. Köhler) bis ca. 1968 (genaues Jahr nicht bekannt) darin. Später zog Theresia nach Bayern.

Vereinslokal des Gesangsvereines Nancy. Theateraufführungen des Vereines an Weihnachten.
Es stand etwa 150 Jahre und wurde zusammen mit der früher dort stehenden Glashütte errichtet.
Früherer Name des Lokals: "Zur Glashütt'"

Haus 20 - Kunstakademie - OT: Glashütte
Haus 1 b - Forsthaus - Nancy - Glashütte
Inhaber: Franz Gruß (Maler und Künstler)
Inhaber: Gemeinde
Privatschule - am Platz eines zusammengestürzten Hegerhauses 1924 erbaut. Fächer: Landschafts- und eigengegenständliches Zeichnen, Farbenlehre.
Erbaut 1796 von Graf Nostitz-Rhinek aus Schloß Heinrichsgrün. Förster: Petersilka, Vogel und Karl Kubrik.
Haus 99 - Stauvuägleliashaus - OT: Berg
Haus 40 OT: Grund
Inhaber: Familie Böhm ( Stauvuäglelias)
Inhaber: Richard Baumgartl (Samlrichard)
Das Haus steht heute noch immer in etwas kleinerer Ausführung.
Haus 52 - OT: Matzenwinkel
Haus 97 - OT: Baumatzengrund
Inhaber: Anton und Marie Bauer (geb. Köhler - Ustiner)
Inhaber: Anton Dörfler (Salzerresi)
Das Ustiner Haus war ein Vorzeige-Erzgebirgshaus mit typischer Einrichtung und "kleinen Stuben". Im Garten und um das Haus herum gab es sehr viele Kirschbäume..
Haus 82 - OT: Matzenwinkel
Haus 54 - OT: Peterwinkel
Inhaber: Anton Meinlschmidt (Wonlanton)
Inhaber: Albin Meinlschmidt (Wonl)
Große Landwirtschaft der Familie Meinlschmidt
Haus 122 - OT: Hofwiese Hergethschuster
Haus 146 - OT: Hofwiese
Inhaber: Marie Lorenz
Inhaber: Franz Lorenz (Huäfmal)
Alte Kapelle - Ortsteil: Bau
Kirche - Ortsteil: Bau

Sie wurde etwa zwischen 1720 und 1730 für die evangelischen aus Rodewisch stammenden Facharbeiter im Silberbacher Messingwerk errichtet und stand etwa in der Mitte der damaligen Siedlung am Bau. Man stellte sie jedoch nie fertig, deshalb wurde sie nicht genutzt.

Der Standort ist im unteren Teil des Ortsteils "Bau" in der Nähe der Anger-Fabrik.

Bis heute ist die 1910 erbaute Kirche das Wahrzeichen des Ortes. Sie ist dem heiligsten Herzen Jesu geweiht. Ihren Aufbau verdankt die Kirche dem 1901 gegründeten Kirchbauverein. Die geschnitzten Figuren Bilder stammen von Konrad Martiner aus Tirol.
Hotel Riedl - 193 - Ortsteil: Baumatzengrund
Textilfabrik Anger - 18 - Ortsteil: Bau
Inhaber: Rudolf Riedl (Lodnfranzrudi)
Inhaber: Franz Anger
War einst der untere Teil der ehemaligen Liehmann Fabrik (ehem. Kunzmann) und wurde in den 20er-Jahren zum Hotel mit Fremdenpension umgewandelt. An Weihnachten fanden Theateraufführungen des Gesangsvereins Nancy statt.
Am Platz des ehemaligen Messingwerkes (später: Anwesen der Blaudruckerfamilie Poppa)0 erbaut.
Textilfabrik Breinl - 187 - Ortsteil: Farbmühle
Breinl-Villa - 2 - Ortsteil: Farbmühle
Inhaber: Josefine Breinl
Inhaberin: Josefine Breinl
1881 von Anton Franz Breinl erbaut, am 25.01.1882 eingetragen. Nach 1917 von Sohn Artur Breinl übernommen. Nach dessen Tod von Frau Josefine geführt.
Darin wohnten einst der Sohn und Erbe der von A. F. Breinl aufgebauten Fabrik und seine Frau und spätere Fabrikbesitzerin Josefine Breinl.
Anger-Villa Nr. 12: - Ortsteil: Farbmühle
Pächer-Wirtshaus Nr. 220 - Ortsteil: Hof
Inhaber: Franz Anger
Inhaber: Rudolf Pächer
Vorher vom Blaudrucker Adolf Meinl und seinen 11 Kinder bewohnt. Im Jahre 1900 von Franz Anger aufgekauft.
Auch bekannt unter: Altes Schwocha-Wirtshaus
Gasthaus der Musikschule Johann Sattler.
Name des Gasthauses: Grüner Baum
Keilschneider-Wirtshaus Nr. 78 - Ortsteil: Berg
Bauerl-Wirtshaus Nr. 124 - Ortsteil: Grund/Nancy
Inhaber: Pfeifer Edmund
 Inhaber: Josef Bauer
Offizieller Name: "Gasthaus Josef Bauer". Gästezimmer für Wanderer und Vereine. Vom Bauerl-Wirtshaus ging ein Weg zum kleinen Hirschberg und zur Rehfütterung.
Poppa Wirtshaus Nr. 319 - Ortsteil: Bau
Gasthaus "Deutscher Hof" Nr. 6 - Ortsteil: Hof
Inhaber: Anton Poppa (Hülzana Poppa)
Inhaber: Anton Wawor

Wegen seiner Holzbauweise der "hölzerne Poppa" genannt. Anton Poppa war der Sohn des Gemeindevorstehers Franz Poppa.

Das Haus stand einst linkerhand, wo der Weg zu den Karrenhansenhäusern herabführt.

Das Wirtshaus war zugleich ein gut besuchter Tanzsaal und hatte außerdem auch noch ein Kino (Einrichtung Oktober 1931), in dem bis zu 400 Personen Platz hatten.

Vorher wurde es "Das Proster Wirtshaus" genannt.
Proster Wirtshaus Nr. 269 - OT: Nancy
Dampfschürer Wirtshaus Nr. 188
- Ortsteil: Berg (fast Neudorf)
Inhaber: Adolf Dörfler
Inhaberin: Anna Weck (vorher Franz Weck)
Außerdem: Sodawassererzeugung
Ab 1879: Vereinsheim des Bolzschützenvereins Glashütte und der Ortsgruppe des Bundes der Kriegsverletzten
Hier kehrten die Graslitzer Wanderer gern ein.
Druckerhansl Wirtshaus Nr. 48- OT: Hofwiese
Gasthaus "Zur Brettsäge" - Haus 4b - Nancy
Inhaber: Ernst Poppa, vorher: Adolf Poppa
Inhaber: Josef Möschel
Besitzer: Familie Poppa - Rudolf Hochmuth pachtete später das alte Druckerhansl-Wirtshaus. Es brannte dort in den 20er Jahren, doch es wurde im alpenländischen Stil wieder aufgebaut und hieß "Zur Schweiz".
3. Vereinslokal des Gesangsvereines Nancy.
Gemeindehaus Nr. 9 - Ortsteil: Bau
Bürgerschule Silberbach Nr. 514 - Ortsteil: Bau
Inhaber: Gemeinde Silberbach
Inhaber: Gemeinde Silberbach

In diesem Haus war die Gemeinde seit 1938 untergebracht.

Außerdem befand sich im Gebäude die Volksschule Untersilberbach!

Errichtet am 20. November 1916 durch das Baukomitee: Franz Anger, Johann Hartl, Josef Kühnl und Oberlehrer Fleißner. Wegen des Ersten Weltkrieges erst am 1. September 1921 eröffnet. Sechsklassig.
Volksschule Obersilberbach Nr. 262 Pumawinkel
Volksschule Nancy Nr. 371
Inhaber: Gemeinde Silberbach
Inhaber: Gemeinde Silberbach
Am Grundstück von Frächter und Landwirt Franz Lorenz , Pumawinkel erbaut. 1886 bezogen und zweiklassig eingerichtet, später dreiklassig.
Erbaut im Jahr 1893, nahe der Mündung des vorderen Steinbaches. 1909 wurde sie dreiklassig - 1920 wieder zweiklassig.
Lausmann Villa - Haus Nr. 250
Baumatzengrund
Haus 202 - Ortsteil: Hof (im Vordergrund)
Inhaber: Familie Lausmann (Schmausn)
Inhaber: Alfred Hochmuth - Ernst Hochmuth
Ehemals Besitz der Fabrikantenfamilie Liehmann. Später im Konkursweg durch die Sägewerksbesitzer "Gebrüder Lausmann" erstanden.
Vorgänger des Hauses 106 und zuerst von Johann und Antonie Hochmuth bewohnt. Vereinsheim des Bolzschützenvereins Hof und Gasthof. Besitzer vor der Vertreibung: Sohn Alfred und seine drei Töchter sowie seine Mutter Antonie und sein Bruder Ernst Hochmuth mit Familie.
Schneider - Haus 221 - Ortsteil: Hof
Gasthaus u Metzgerei "Zur Linde"
Haus 348
- Hof
Inhaber: Franz Meinl
Inhaber: Franz Riedl
Das Haus gehörte einst dem Schneider Franz Meinl. Es existiert heute (2010) noch und befindet sich an der Straße, die vom Ortsteil Hof zur Leopoldgasse (sowie rechts zum Hammerrain) führt.
Wie auf dem Foto zu sehen, befand sich das Gasthaus der Familie Riedl direkt hinter dem Transformator in der Nähe des Gasthauses der Familie Hochmuth (106). Das Haus hatte einen Seiteneingang, den man auf dem Bild auch noch leicht erkennen kann. Dort trafen sich der Bund der Deutschen sowie der Beamtenbund
Gasthaus Daniel Riedl - Haus 360 - OT: Bau
Dörfler Bäcker: Haus 376- Ortsteil: Bau -
Inhaber: Daniel und Antonia Riedl
Inhaber: Karl Dörfler
Das Foto stammt aus dem Jahr 1913. Das Wirtshaus befand sich in der Nähe der Kirche (etwa am Platz des heutigen Skilifts) im Ortsteil Bau und hatte außerdem einen Tanzsaal, in dem die meisten Tanzveranstaltungen abgehalten wurden.
Das Haus des ehemaligen Dörfler Bäckers steht heute noch. Die Backstube ist noch erhalten. Es befindet sich schräg gegenüber des heutigen Gemeindehauses.
Haus 409 - OT: Farbmühle
Haus 217 - OT: Peterwinkel
IInhaber: Familie Hautke (Dannler-Ferdl-Schneider)
Inhaber: Franz und Julie Sattler (geb. Böhm)
Haus des Schneiders "Ferdl Dannler" - Farbmühle. Baujahr 1901 - abgetragen: 1945
Haus des Franz Sattler, seiner Frau Julie (geb. Böhm) und 7 Kindern Emil, Max, Adolf, Julie, Josef, Franz, Tobias
Haus 260 - OT: Karrenhansenhäuser
Haus 460 - OT: Nancy
Inhaber: Familien Lausmann und Hüttl
Inhaber: Hegerfamilie des Forsthauses Silberbach Nancy
In diesem Haus wohnten 16 Personen:
Familie Pauline und Ernst Hüttl mit 10 Kindern
sowie Familie Ernst und Anna Lausmann mit 2 Kindern
Damals noch auf freier Fläche steht das Forsthaus in Nancy nun im Gelände des Campingplatzes Nancy und bietet dem Erholungssuchenden einige freie Gästezimmer. Heutiger Inhaber ist Familie Müller.
Haus 581 - OT: Nancy
Gasthaus Waldfrieden 590 - OT: Nancy
Familie Martinec
Josef Riedl
Das Haus steht in der unmittelbaren Umgebung des Forsthauses 460 am Steinbach. Es ist heute noch zu sehen, doch verlassen und wird allmählich zu einer Ruine.
Das Gasthaus wurde auch das "Baumatz-Wirtshaus genannt". Es befand sich am Fuße des Aschberges oben am Berg kurz vor Schwaderbach, etwa 936 m über dem Meeresspiegel.
Haus 24 - OT: Karrenhansenhäuser
Haus 403 - OT: Farbmühle (am Dannlerteich)
Josef und Marie Lausmann, später: Johann Lausmann,
zuletzt Johann und Ella Hartl (geb. Lausmann)
Vinzenz Narr, Trafikant, später: Elisabeth (geb. Ernstberger) und Alfred Finger
Haus 24 gehört zu den ältesten Häusern Silberbachs. Vermutlich ist es das Haus, dass der Karrenmacher Nikol Lausmann aufgebaut hatte und damit den Ortsteil Karrenhansenhäuser gründete.
Das Haus existiert heute noch. Man kann es an dem langen fensterreichen Anbau erkennen (eine Art Wintergarten).
Haus 461 - OT: Am Bau
Haus 391 - OT: Am Berg
Stickereifabrik Max Bauerfeind
Julie Bauerfeind und deren Kinder

ehemals Anwesen Reisenauer

Vielen Dank für das tolle Bild an Anton Bauerfeind!

Elternhaus von Fabrikanten Max Bauerfeind - Geburtshaus von Anton Bauerfeind.

Auf dem Foto von links:
Erna, Anna, Mutter Julie Bauerfeind, Anton Bauerfeind (Stickerei in Graslitz - Silberbacher Str.), Max Bauerfeind (Fabrikant im ehm. Anwesen Reisenauer 461)

Haus 102 - OT: Baumatzengrund
Haus 369- OT: Nancy
Franz und Emma Poppa (geb. Lausmann)
Artur Bauerfeind (Sefferl-Artur)

Das Haus befand sich in unmittelbarer Nähe des Loodnfranz Kaufladens und des Sporthotels Riedl.

Dieses Haus stand zusammen mit anderen Häusern zwischen der Lausmann Brettsäge und der Volksschule Nancy.

Vielen Dank an Hans-Jürgen Nedbal für das Foto!

Haus 252- OT: Baumatzengrund
Haus 484 - OT: Hof
Joseph Dörfler und Emma (geb. Böhm)
Pächer Rudolf - Stickereierzeugung

Das Haus stand hinterhalb der großen Krümmung in der Nähe der "unteren Herrn" auf dem Weg von Silberbach nach Schwaderbach

Vielen Dank an Sylvia Hausner für das Foto!

Das Haus steht heute noch, wurde komplett umgebaut und ist jetzt im Ortsteil Hof das große leerstehende "Hotel Stribrna" unweit der Pension Marty. Direkter Nachbar ist das ehemalige Lienert-Haus.

Vielen Dank an Jana Trohemcuková für das Foto!

Haus 47- OT: Hof
Haus 137 Hegerreslhaus/Angerhäusl
OT: Am Bau
Josef Fischer (Schwocha-Pepp), Ludwig Fischer
Franz Anger (der Ältere), Theresia Anger (Hegerresl)
Eine der größten - wenn nicht sogar die größte Landwirtschaft in Silberbach. Das Haus steht heute nicht mehr es stand gegenüber der heutigen Pension Marty in Richtung des Baches.

Es handelt sich hierbei um ein außergewöhnlich schönes
Fachwerkhaus, das zusammen mit der Kirche und Bürgerschule ein Wahrzeichen des Ortes darstellte.

Der Besitzer war Franz Anger (Vater des späteren
Fabrikbesitzers Franz Xaver Anger) und seiner Ehefrau
Theresia, geb. Siegerth aus Neudorf (Tochter des Waldhegers "Johann Martin Lorenz Siegert", daher
der Hausname "Hegerresl").

Haus 238 - Ortsteil: Baumatzengrund
Haus 112 (Andl) - Ortsteil: Berg
Inhaber: Franz Dörfler und Anna geb. Haberzettl
Inhaber: Ida Rödig

Das Haus stand in der Straßenkurve von Silberbach nach Schwaderbach. Es gehörte dem Stiefel- und Schuhmachermeister Franz Dörfler

Vielen Dank an Werner Dörfler für das tolle Foto!

Das Haus stand am Berg unter dem Achkatzlhaus 1000.

Die Personen auf dem Bild von links nach rechts:
Josef Rödig (Andl Seffel), Rudolf Böhm (Heger Hannes Rudi), Ida Rödig (Andl Ida), Gerda Böhm (Andl Gerda), Paula Rödig (Andl Paula), Johann Böhm (Heger Hannes)

Herzlichen Dank an Walter Böhm!

Haus 337 (Schmausn Säge) - Ortsteil: Nancy
Haus 96 (Hartl Heger Haus)- Ortsteil: Hofwiese
Inhaber: Gebrüder Lausmann
Inhaber: Hartl Franz (staatl. Heger)

Eines der bekanntesten, wenn nicht sogar das bekannteste Sägewerk in Silberbach. Das Haus im Bild steht heute noch und ist eines der wenigen übrigen Häuser in Nancy.

Herzlichen Dank an Theobald (Baldi) Lausmann für das tolle Foto!

Das Haus des staatlichen Hegers (Waldhüters) Franz Hartl steht noch heute in der ursprünglichen Bauweise in Silberbach. Besonders ist die mit Holzschindeln verkleidete Fassade.
Herzlichen Dank an Jana Trohemcuková f ür das tolle Foto!
Haus 275 (Rußnatz Säge) - Ortsteil: Nancy
Haus 357 (Heger) - Ortsteil: Nancy
Inhaber: Johann Hartl - Sägewerksbesitzer
Inhaber: Wehnl Josef- staatlicher Heger
Das Wohnhaus des bekannten zweiten Sägewerkes in Nancy von Silberbach kommend - in der Nähe des heutigen Campingplatzes in Nancy
Das Haus stand unweit des Ausflugslokales "Am End' der Welt" in einer Häuserreihe. In ihm wohnte der Heger Josef Wehnl mit seiner Familie, dessen Ahnen ursprünglich aus dem Bezirk Joachimsthal stammen.

Haus 534 (Leicht) - Ortsteil: Farbmühle
Haus 558 (Zinner) - Ortsteil: Hofwiese
Inhaber: Josef Steinmüller
später: Gustav und Anna Leicht (geb. Steinmüller)
Inhaber: Zinner Emil (Klappenpolstererzeugung)
heute: Jarmila Pokorná (Lebensgefährtin unseres verstorbenen Karl Meinlschmidt)

Wohnhaus mit Textilgeschäft des Gustav und der
Anna Leicht.

Das Haus steht heute noch und ist dauerhaft bewohnt.

In dem heute liebevoll als "Rosenvilla" bezeichneten Haus bestand früher eine Klappenpolstererzeugung des Emil Zinner. Heute gehört das Haus unserer lieben Jarmila Pokorná, der Lebensgefährtin unseres leider bereits verstorbenen ehm. Ortsbetreuers des Heimatverbandes Karl Meinlschmidt.
Hier könnte Ihr ehemaliges Haus stehen
Haus 157 (Klanfritz) - Ortsteil: Am Hof
Platz für Ihre Hausnummer und den Ortsteil
Inhaber: Ernst und Marie Fischer (geb. Lausmann)
Ihre Inhaberbezeichnung

Wohnhaus mit Lebensmittel-, Eisenwaren- und Baumaterialiengeschäft in Silberbach (Filiale in Graslitz - Lange Gasse 352)

Das Haus stand früher an dem heute freien Platz hinter dem Konsumgebäude am Hof im Zentrum des Ortes, links neben dem Bach. Heute ist davon nichts mehr zu sehen.

Zum Haus gehörte eine große Lagerhalle.

Das Foto wurde nach der Ausweisung aufgenommen.

Platz für die Beschreibung Ihres Hauses u. der Einwohner

 

 

 

Eintrag für das Verzeichnis senden